Status und Ämter

  • Hier möchte ich auf den Status und die Ämter innerhalb der Camarilla eingehen.




    Ämter:



    Prinz


    Der Prinz gilt in einer Domäne als der uneingeschränkte Herrscher. Sein Wort ist Gesetz und ihm hat jedes Mitglied der Domäne
    Folge zu leisten und ist seinem Befehl hörig. Wer sich diesem omnipotenten Herrscher nicht unterwerfen möchte, sollte
    lieber gar nicht erst die Domäne betreten. Ohne sein Wohlwollen läuft in der Domäne nichts.




    Seneschall


    Der Seneschall ist die rechte Hand des Prinzen und nicht selten auch sein Stellvertreter. Der Seneschall erhält seine Aufgaben und
    seinen Handlungsspielraum direkt vom Prinzen. So gibt es Domänen in denen der Seneschall nur ein einfacher Sekretär ist und
    wieder andere, wo er sogar die Befehlsgewalt besitzt wenn der Prinz nicht im Raum ist. Er kann die zweitwichtigste Person der
    Domäne sein oder nur ein schmückendes Beiwerk das dem Prinzen unliebssame Aufgaben abnimmt. Ganz im Ermessen des
    Prinzen.




    Sheriff


    Der Sheriff oder im deutschen eher Vogt ist der gestählte Waffenarm des Prinzen, er sorgt für Ruhe und das die Ordnung in der
    Domäne aufrecht erhalten bleibt. In einzelnen Domänen ist er direkt dem Seneschall unterstellt, in anderen nur und ausschließlich
    dem Prinzen. Der Sheriff darf, sollte der Prinz dies nicht ausdrücklich in seinen Befehlen unterbrunden haben, sogar vom Recht der
    Vernichtung gebrauch machen und jeden der versuch der Domäne zu schaden vernichten. Der Sheriff gilt oft als einer der
    kampfstärksten Personen auf dem Schlachtfeld und ist nicht selten ein loyialer Diener und Krieger im sinne des Prinzen.
    Hat der Prinz dem Sheriff das Recht der Vernichtung nicht abgesprochen, wird er im deutschen auch gern als Blutvogt bezeichnet.




    Geißel


    Die Geißel ist dem Sheriff unterstellt und übernimmt oft Laufarbeiten für diesen. Zudem ist die Geißel dazu befugt Personen die
    sich nicht angemeldet haben, beim Übertritt über die Domänengrenzen fest zu setzen und sogar mittels eines Pflocks oder anderer
    Holzwaffen in Starre zu versetzen. Die Geißel schützt die Grenzen und je nach Aufgabengebiet im Sinne des Sheriffs die Domäne auch
    intern. Nicht selten ist die Geißel eine Person die gerne alleine arbeitet und sich auch alleine ihrer Haut verteidigen kann. Die Geißel ist,
    mit Ausnahme der Peitsche, das geringste Amt in einer Domäne.




    Peitsche


    Je nach Domänengröße und Aufwand für die Geißel, gestattet der Prinz es, dass sich das niederste Amt, die Geißel, noch weitere
    Helfer hinzu zieht. Diese bezeichnet man als Peitsche. Die Aufgaben variieren je nach Notwendigkeit und Aufwand, sowie nach
    Handlungsrahmen der Geißel.




    Hüter der Elysien


    Der Hüter der Elysien ist für die Aufrechterhaltung der allgemeinen Regeln im Elysium verantwortlich. Zudem erhält der Hüter nicht
    selten das Recht bei bedarf auch ohne das Wissen oder die Fürsprache des Prinzen Elysien auszurufen. Hierbei handelt es sich um
    ein politisch sehr gefragtes Amt, da ein Elysium als neutraler Ort und auch als durch den Namen des Prinzen geschützer Ort gilt.
    Der Hüter organisiert auch oft für die Belustigung des Volkes und der Ämter Events. Das können nächtliche Museumstouren sein oder
    mal ein geguhlter Pianist der die Worte des Prinzen musikalisch untermalt, wenn dieser zu der Domäne spricht. Der Keativität sind
    da nur wenig Grenzen gesetzt.






    ---------------------------------------------------------------------------







    Status:



    Ahn


    Als Ahn bezeichnet man einen Vampir der bereits sehr viel Macht, Einfluss und an Alter gewonnen hat. Sie sind mit Abstand
    die mächtigsten Vampire und lenken die Geschicke der Welt und der vampirischen Gesellschaft. Zum Ahnen wird man nicht
    ernannt oder ausgewählt. Man erreicht das Alter und die Macht, die Anerkennung ist nur noch eine reine Formalität auf die
    selten geachtet wird. Die wenigsten Ahnen in Europa sind jünger als 400 Jahre. In der neuen Welt und in Indien trifft man wohl
    aber auch auf Ahnen die vielleicht gerade mal 200 Jahre alt sind. Die Herkunft ist an diesem Punkt entscheidend.




    Ancillae


    Als Ancilla darf sich jeder bezeichnen der den Respekt und das Ansehen innerhalb der Domäne genießt. Ancilla dienen nicht
    selten direkt einem Ahnen und sind ihre Agenten im großen Spiel. Sie halten oft hohe Ämter inne und sind einflußreiche
    Persönlichkeiten innerhalb der Domäne. Viele sammeln unter sich Neonaten und gründen dann eigene Domänen oder
    wollen sich Streitkräfte für einen Putsch sichern. Zum Ancilla kann man auf zwei Wegen werden. Ein Ahn oder Prinz erennt
    einen Neonaten offen zum Ancilla und jeder der diesem widerspricht muss mit dem Zorn des Ahnen odrr Prinzen rechnen oder
    aber ein Neonat schafft es sich den Respekt und das Ansehen der anderen Ancillae zu erarbeiten. Wenn ihn andere Neonaten
    behandeln wie einen Ancilla und die restlichen Ancilla ihn als einen der ihren sehen, ist die Person Ancilla. Eine Ernennung ist dann
    nicht mehr notwendig. Ein Ancilla ist zwischen 100 und 400 Jahren alt in Europa, obwohl es zu diesem Status kein Mindestalter gibt.
    Es bedarf lediglich Zeit sich das Vertrauen und die Macht anzusammeln, die dafür benötigt wird. Es soll Ancilla geben, die bereits
    im Alter von 10 oder 20 Jahren in den Schatten als solche anerkannt wurden. Diese gelten gern als besondere Einzelfälle und haben
    sich im großen und auserordentlichen Maße bewiesen, sowie auf sich positiv aufmerksam gemacht.




    Neonat


    Ein frisch freigesprochener Vampir startet auf diesem Status. Der Hauptanteil an Vampiren sind Neonaten. Je nach Clan und Erzeuger
    dauert die Erziehung, in der sich ein frisch gebackener Vampir bei seinem Erzeuger befindet, zwischen 1 und 30 Jahren, in seltenen
    Fällen länger. Nach dieser Zeit stellt der Erzeuger das Kind einem Prinzen vor und dieser akzeptiert es nach einer kurzen Prüfung als
    Vampir und somit als Neonat und Mitglied der Gesellschaft. Neonaten sind der Bodensatz einer jeden Domäne, sie dienen oft den Ancillae
    und rudern gegen den Strom um nicht unter zu gehen in der Masse. Ambitionen sind wichtig für jeden Neonaten, es ist nicht leicht am
    Beckenrand zu schwimmen, doch wehr sich weiter in die Mitte wagt, wird schnell von den größeren Fischen gefressen.
    Neonat sein, bedeutet einen ständigen Tanz auf Messers Schneide. Einerseits möchte man unter dem Radar fliegen bis man bereit ist
    für das große Spiel, anderseits möchte man auch nicht ewig der Spielball bleiben und für seine Taten auffallen. Viele Neonaten
    ersticken an ihrem Enthusiasmus oder werden von Rivalen in blutige Fallen gelockt, doch die, die sich beweisen können, werden
    reich belohnt oder sogar zu Ancilla.




    Kind


    Als Kind bezeichnet man einen frisch gezeugten Vampir. Der Vampir besitzt noch keinerlei Rechte in der Geselllschaft und wird dieser
    auch erst am Ende seiner Ausbildung vorgestellt. Sie sind ihrem Erzeuger wehrlos ausgeliefert und von seiner Gnade abhängig. Sie
    lernen in dieser Zeit die Regeln der Gesellschaft, wie man sich in den Schatten bewegt, wie man die Jagd übersteht ohne zu viele
    Schäden zu verursachen und kennen am Ende die Grundgesetzte des Zusammenlebens, die Traditionen. Hier setzen viele Prinzen
    bei der Vorstellung an und lassen die Kinder, ehe sie akzeptiert werden, die Traditionen aufsagen und die Hintergründe erklären.
    Die Zeit als Kind ist nicht leicht, oft allerdings die sicherste die man in der Welt der Dunkelheit genießen kann. Nach dieser Zeit,
    findet man sich als Goldfisch im Haifischbecken wieder.